Angebote zu "Künstler" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

August Friedrich Siegert
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03/2020, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: August Friedrich Siegert, Titelzusatz: Katalog zur Ausstellung im Stadtmuseum Düsseldorf und B.C. Koekkoek-Haus Kleve 2020, Redaktion: Siegert, Theo // De Werd, Guido // Stein, Annegret, Verlag: Wienand Verlag & Medien // Wienand Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Malerei // Kunst // Künstler // Künstlerin // Ausstellungskatalog // allgemein // einzelne Künstler // Künstlermonografien // Ausstellungskataloge // Museumskataloge und Sammlungen, Rubrik: Bildende Kunst, Seiten: 244, Abbildungen: mit 107 farbigen und 57 s/w Abbildungen, Gewicht: 1202 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Grenzgänger zwischen Kunst und Psychiatrie
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kunst im Kontext von Biografie, Krankheit und GesellschaftWelche Bedeutung hat eine psychiatrische Erkrankung des Künstlers für die Beurteilung seiner Werke?Anhand von Fallstudien zeigt der Psychoanalytiker Hartmut Kraft detailliert die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Krankheitsgeschichte und dem bildnerischen Werk eines Künstlers.Im Grenzbereich zwischen Kunst und Psychiatrie greift der Autor dabei die Ideen der "Bildnerei der Geisteskranken" von Hans Prinzhorn (1922) auf und führt sie bis in die aktuelle Diskussion fort:eine zeitgemäße, kritische Reflexion der Bezüge zwischen Kunstwerk, Künstler, psychiatrischer Erkrankung und gesellschaftlicher Reaktion.Kunst psychiatrischer Patienten verstehen- Gesamtschau der Kunst psychiatrischer Patienten vom 14.-21. Jahrhundert- Von Kritzelzeichnungen bis hin zu Kunstwerken mit Weltgeltung (z.B. Adolf Wölfli, Friedrich Schröder-Sonnenstern)- Die Geburt des Menschenbildes: Kopffüßler als transkulturelles VergleichsmaterialNeu in der 3. Auflage:-Transformative Krisen: z.B. bei Alfred Kubin und Joseph Beuys- Künstlerische Selbstreflexion einer schizophrenen Psychose: Blalla W. Hallmann- Kunst und Tabu: Theo und die Bildnisse von Adolf Hitler- Mit 25 Farb- und 206 Schwarz-Weiß-Abbildungen

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Grenzgänger zwischen Kunst und Psychiatrie
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Kunst im Kontext von Biografie, Krankheit und GesellschaftWelche Bedeutung hat eine psychiatrische Erkrankung des Künstlers für die Beurteilung seiner Werke?Anhand von Fallstudien zeigt der Psychoanalytiker Hartmut Kraft detailliert die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Krankheitsgeschichte und dem bildnerischen Werk eines Künstlers.Im Grenzbereich zwischen Kunst und Psychiatrie greift der Autor dabei die Ideen der "Bildnerei der Geisteskranken" von Hans Prinzhorn (1922) auf und führt sie bis in die aktuelle Diskussion fort:eine zeitgemäße, kritische Reflexion der Bezüge zwischen Kunstwerk, Künstler, psychiatrischer Erkrankung und gesellschaftlicher Reaktion.Kunst psychiatrischer Patienten verstehen- Gesamtschau der Kunst psychiatrischer Patienten vom 14.-21. Jahrhundert- Von Kritzelzeichnungen bis hin zu Kunstwerken mit Weltgeltung (z.B. Adolf Wölfli, Friedrich Schröder-Sonnenstern)- Die Geburt des Menschenbildes: Kopffüßler als transkulturelles VergleichsmaterialNeu in der 3. Auflage:-Transformative Krisen: z.B. bei Alfred Kubin und Joseph Beuys- Künstlerische Selbstreflexion einer schizophrenen Psychose: Blalla W. Hallmann- Kunst und Tabu: Theo und die Bildnisse von Adolf Hitler- Mit 25 Farb- und 206 Schwarz-Weiß-Abbildungen

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Künstler (DDR)
29,61 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 132. Kapitel: Hanns Eisler, Bertolt Brecht, Armin Mueller-Stahl, Dean Reed, Ernst Busch, Ulrich Thein, Peter Sodann, Friedrich Kurt Fiedler, Erwin Geschonneck, Benno Besson, Richard Groschopp, Edgar Bennert, Fritz Kühn, Walter Felsenstein, Alexander Lang, Hansgeorg Stengel, Fred Delmare, Christoph Engel, Angelica Domröse, Herbert Köfer, Rudolf Sitte, Friedo Solter, Eduard von Winterstein, Herwart Grosse, Eberhard Bachmann, Frank Schöbel, Verband Bildender Künstler der DDR, Ralf Petersen, Ruth Berghaus, Eberhard Esche, Wolfgang Greese, Christine Schorn, Winfried Glatzeder, Lutz Graf, Ruthild Hahne, Henry Hübchen, Celino Bleiweiß, Edwin Marian, Otto Mellies, Solveig Müller, Hans Georg Anniès, Theo Balden, Uwe Belz, Ernst-Georg Schwill, Barbara Dittus, Christian Grashof, Heinz-Karl Kummer, Rudolf Ulrich, Anna Franziska Schwarzbach, Christel Bodenstein, Henry Pacholski, Erich Franz, Jaecki Schwarz, Alfred Müller, Jochen Thomas, Mathilde Danegger, Jürgen Brauer, Dieter Franke, Hans Joachim Heinrichs, Thomas Billhardt, Steffie Spira-Ruschin, Karl Fischer, Horst Kube, Martin Hellberg, Arthur Epperlein, Alfred Rücker, Fritz Diez, Harald Kretzschmar, Arno Wyzniewski, Friedrich Press, Achim Kühn, Bruno Kleberg, Theresia Wider, Egon Schlegel, Iris Gusner, Veit Hofmann, Wolf von Beneckendorff, Albert Hetterle, Klaus Hähner-Springmühl, Hagen Henning, Edgar Klier, Albert Garbe, Jan Bereska, Vera Oelschlegel, Jens-Uwe Bogadtke, Fred Ludwig, Irma Münch, Leni Statz, Jalda Rebling, Manfred Borges, Ellen Tiedtke, Horst Seeger, Horst Gläß, Arthur Heinrich Schulze, Susi Schuster, Erich Geister, Margot Ebert, Erika Dunkelmann, Gerd Ehlers, Helmut Brade, Bernd Nowack, Heinz Thiel, Leo Haas, Detlef Heintze, Wolfgang Braumann, Etha Richter, Paul-Oskar Seese, Peter Sindermann, Herricht & Preil, Sonja Eschefeld, Hans-Joachim Frank, Birgit Edenharter, Eberhard Mellies, Wilhelm Neef, Heinz Behling, Horst Schönemann, Alexander Höchst, Irmgard Düren, Torsten Rennert. Auszug: Hanns Eisler, laut Taufregister in Leipzig Johannes Eisler ( 6. Juli 1898 in Leipzig; 6. September 1962 in Ost-Berlin), war ein österreichischer Komponist, der neben seinen musikalischen Werken eine Reihe musiktheoretischer und einflussreicher politischer Schriften, aber auch ein Libretto hinterlassen hat. Eisler gilt neben Alban Berg und Anton Webern als einer der später bekannteren Schüler Arnold Schönbergs, und wird - trotz zeitweiliger inhaltlicher Differenzen zu seinem Lehrer - der Zweiten Wiener Schule zugerechnet. Er war politisch und künstlerisch gesehen der engste Weggefährte des Dramatikers und Lyrikers Bertolt Brecht, mit dem er von Ende der 1920er Jahre bis zu dessen Tod persönlich und musikalisch eng verbunden war. Einige seiner bekanntesten Werke hat er gemeinsam mit Brecht geschaffen. Eisler hinterließ Klavier- und Orchesterwerke, eine Reihe kammermusikalischer Kompositionen, zahlreiche Bühnen- und Filmmusiken sowie über 500 Lieder, die vom Arbeiterlied bis zum zwölftönig komponierten Kunstlied reichen. Zusammen mit Theodor W. Adorno schrieb er in den 1940er Jahren ein für die damalige Zeit als Standardwerk einzustufendes Buch über Filmmusik, Komposition für den Film. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft und seiner NS-Gegnerschaft war Eisler während der 1930er und 1940er Jahre im Exil. Nach kurzfristigen Aufenthalten in verschiedenen europäischen Staaten bildeten vor allem Mexiko und die USA seine wichtigsten Stationen als Exilant. Er hatte Professuren a...

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Künstler (DDR)
30,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 132. Kapitel: Hanns Eisler, Bertolt Brecht, Armin Mueller-Stahl, Dean Reed, Ernst Busch, Ulrich Thein, Peter Sodann, Friedrich Kurt Fiedler, Erwin Geschonneck, Benno Besson, Richard Groschopp, Edgar Bennert, Fritz Kühn, Walter Felsenstein, Alexander Lang, Hansgeorg Stengel, Fred Delmare, Christoph Engel, Angelica Domröse, Herbert Köfer, Rudolf Sitte, Friedo Solter, Eduard von Winterstein, Herwart Grosse, Eberhard Bachmann, Frank Schöbel, Verband Bildender Künstler der DDR, Ralf Petersen, Ruth Berghaus, Eberhard Esche, Wolfgang Greese, Christine Schorn, Winfried Glatzeder, Lutz Graf, Ruthild Hahne, Henry Hübchen, Celino Bleiweiß, Edwin Marian, Otto Mellies, Solveig Müller, Hans Georg Anniès, Theo Balden, Uwe Belz, Ernst-Georg Schwill, Barbara Dittus, Christian Grashof, Heinz-Karl Kummer, Rudolf Ulrich, Anna Franziska Schwarzbach, Christel Bodenstein, Henry Pacholski, Erich Franz, Jaecki Schwarz, Alfred Müller, Jochen Thomas, Mathilde Danegger, Jürgen Brauer, Dieter Franke, Hans Joachim Heinrichs, Thomas Billhardt, Steffie Spira-Ruschin, Karl Fischer, Horst Kube, Martin Hellberg, Arthur Epperlein, Alfred Rücker, Fritz Diez, Harald Kretzschmar, Arno Wyzniewski, Friedrich Press, Achim Kühn, Bruno Kleberg, Theresia Wider, Egon Schlegel, Iris Gusner, Veit Hofmann, Wolf von Beneckendorff, Albert Hetterle, Klaus Hähner-Springmühl, Hagen Henning, Edgar Klier, Albert Garbe, Jan Bereska, Vera Oelschlegel, Jens-Uwe Bogadtke, Fred Ludwig, Irma Münch, Leni Statz, Jalda Rebling, Manfred Borges, Ellen Tiedtke, Horst Seeger, Horst Gläß, Arthur Heinrich Schulze, Susi Schuster, Erich Geister, Margot Ebert, Erika Dunkelmann, Gerd Ehlers, Helmut Brade, Bernd Nowack, Heinz Thiel, Leo Haas, Detlef Heintze, Wolfgang Braumann, Etha Richter, Paul-Oskar Seese, Peter Sindermann, Herricht & Preil, Sonja Eschefeld, Hans-Joachim Frank, Birgit Edenharter, Eberhard Mellies, Wilhelm Neef, Heinz Behling, Horst Schönemann, Alexander Höchst, Irmgard Düren, Torsten Rennert. Auszug: Hanns Eisler, laut Taufregister in Leipzig Johannes Eisler ( 6. Juli 1898 in Leipzig; 6. September 1962 in Ost-Berlin), war ein österreichischer Komponist, der neben seinen musikalischen Werken eine Reihe musiktheoretischer und einflussreicher politischer Schriften, aber auch ein Libretto hinterlassen hat. Eisler gilt neben Alban Berg und Anton Webern als einer der später bekannteren Schüler Arnold Schönbergs, und wird - trotz zeitweiliger inhaltlicher Differenzen zu seinem Lehrer - der Zweiten Wiener Schule zugerechnet. Er war politisch und künstlerisch gesehen der engste Weggefährte des Dramatikers und Lyrikers Bertolt Brecht, mit dem er von Ende der 1920er Jahre bis zu dessen Tod persönlich und musikalisch eng verbunden war. Einige seiner bekanntesten Werke hat er gemeinsam mit Brecht geschaffen. Eisler hinterließ Klavier- und Orchesterwerke, eine Reihe kammermusikalischer Kompositionen, zahlreiche Bühnen- und Filmmusiken sowie über 500 Lieder, die vom Arbeiterlied bis zum zwölftönig komponierten Kunstlied reichen. Zusammen mit Theodor W. Adorno schrieb er in den 1940er Jahren ein für die damalige Zeit als Standardwerk einzustufendes Buch über Filmmusik, Komposition für den Film. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft und seiner NS-Gegnerschaft war Eisler während der 1930er und 1940er Jahre im Exil. Nach kurzfristigen Aufenthalten in verschiedenen europäischen Staaten bildeten vor allem Mexiko und die USA seine wichtigsten Stationen als Exilant. Er hatte Professuren a...

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Zeitenwende
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Innerhalb von 20 Jahren wandelte sich die großbürgerliche Welt des Kaiserreichs in eine aufgewühlte Welt im Umbruch in der beginnenden Weimarer Republik. Gerade die Kunst in Berlin spiegelt wie kaum sonst eine diese Veränderungen wider. In Berliner Secession, Neuer Secession, Freier Secession und Novembergruppe kreisen Künstler um Impressionismus und Expressionismus, die von Futurismus, Dadaismus, Konstruktivismus und Neuer Sachlichkeit abgelöst werden. Im Zentrum des Buches stehen diese Künstlervereinigungen und ihr Kampf um die Moderne. Anhand zentraler Bildthemen wie Großstadt, Landschaft, Interieur undPorträt wird die Kunstentwicklung dieser bewegten Zeit deutlich.Folgende Künstler sind in der Publikation vertreten:Josef Achmann, Hans Baluschek, Max Beckmann, Rudolf Belling, Rüdiger Berlit, Bruno Beye, Erma Bossi, Martin Brandenburg, Hans Brass, Theo von Brockhusen, Max Burchartz, Erich Büttner, Lovis Corinth, Heinrich Maria Davringhausen, Arthur Degner, Friedrich Peter Drömmer, Max Dungert, Josef Eberz, Conrad Felixmüller, Oskar Fischer, Philipp Franck, Herbert Garbe, August Gaul, Otto Gleichmann, Werner Gothein, Walter Gramatté, Rudolf Grossmann, Hugo von Habermann, Karl Hagemeister, Bernhard Hasler, Erich Heckel, Franz Heckendorf, Wilhelm Heckrott, Hans Siebert von Heister, Curt Herrmann, Dora Hitz, Karl Hofer, Ludwig von Hofmann, Willy Jaeckel, Richard Janthur, Alexej von Jawlensky, Ernst-Ludwig Kirchner, Paul Klee, Bernhard Klein, Cesar Klein, Fritz Klimsch, Wilhelm Kohlhoff, Oskar Kokoschka, Georg Kolbe, Käthe Kollwitz, Paul Kother, Bruno Krauskopf, Gotthardt Kuehl, Werner Lange, Walter Leistikow, Max Liebermann, Ludwig Meidner, Moriz Melzer, Carlo Mense, Oskar Moll, Otto Möller, Rudolf Möller, Wilhelm Morgner, Otto Mueller, Emil Nolde, Joseph Oppenheimer, Alfred Partikel, Max Pechstein, Emil Pottner, Heinrich Richter-Berlin, Emy Roeder, Waldemar Rösler, Georg Walter Rössner, Karl Schmidt-Rottluff, Georg Scholz, Arthur Aron Segal, Renée Sintenis, Franz Skarbina, Maria Slavona, Max Slevogt, Robert Sterl, Curt Stoermer, Georg Tappert, Heinrich Wilhelm Trübner, Lesser Ury, Karl Völker, Emil Rudolf Weiß, Sophie Wolff, Julie Wolfthorn, Magnus Zeller, Willy Zierath

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Rudolf Schönwald - Graphik erzählt
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Jahr 1928 geboren, ist er ein Zeitzeuge: Im Untergrund und als Lagerhäftling hat er sich mit Zeichnen und mit der Erfindung von Literatur im Kopf die Lage erträglicher gemacht. Beide Kompetenzen entwickelte er gleichermaßen zur Perfektion und wurde so ein wichtiger Nachkriegskünstler, der sich jedoch dem Kunstbetrieb entzog, um (u.a. zusammen mit Alfred Hrdlicka) politisch wirken zu können.FreundInnen und WegbegleiterInnen schreiben in diesem Text-Bild-Band über den bildnerischen Künstler ebenso wie über seine unerschöpfliche Erzählkunst und lassen die LeserIn die vielen Facetten seines Werks entdecken.Der Architekt Friedrich Kurrent schreibt über ihn: "Bisher hat er sich verweigert, sein Leben aufzuschreiben, oder überhaupt seine Sprachgewalt der schriftlichen Aufzeichnung zu überantworten, sonst wäre er bildender Künstler und Schriftsteller."Mit einem Vorwort von Barbara Coudenhove-Kalergi und Beiträgen u.a. von Paul Flora, Ditha Brickwell, Theo Buck und John Sailer.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Grenzgänger zwischen Kunst und Psychiatrie
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kunst im Kontext von Biografie, Krankheit und GesellschaftWelche Bedeutung hat eine psychiatrische Erkrankung des Künstlers für die Beurteilung seiner Werke?Anhand von Fallstudien zeigt der Psychoanalytiker Hartmut Kraft detailliert die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Krankheitsgeschichte und dem bildnerischen Werk eines Künstlers.Im Grenzbereich zwischen Kunst und Psychiatrie greift der Autor dabei die Ideen der "Bildnerei der Geisteskranken" von Hans Prinzhorn (1922) auf und führt sie bis in die aktuelle Diskussion fort:eine zeitgemäße, kritische Reflexion der Bezüge zwischen Kunstwerk, Künstler, psychiatrischer Erkrankung und gesellschaftlicher Reaktion.Kunst psychiatrischer Patienten verstehen- Gesamtschau der Kunst psychiatrischer Patienten vom 14.-21. Jahrhundert- Von Kritzelzeichnungen bis hin zu Kunstwerken mit Weltgeltung (z.B. Adolf Wölfli, Friedrich Schröder-Sonnenstern)- Die Geburt des Menschenbildes: Kopffüßler als transkulturelles VergleichsmaterialNeu in der 3. Auflage:-Transformative Krisen: z.B. bei Alfred Kubin und Joseph Beuys- Künstlerische Selbstreflexion einer schizophrenen Psychose: Blalla W. Hallmann- Kunst und Tabu: Theo und die Bildnisse von Adolf Hitler- Mit 25 Farb- und 206 Schwarz-Weiß-Abbildungen

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Händel, Bildband u. 4 Audio-CDs
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Publikation im Händel-Festjahr 2009! Georg Friedrich Händel gilt ohne Zweifel als einer der bedeutendsten Barock-Komponisten. Seine Werke stehen auf der Beliebtheitsskala seit Jahrhunderten ganz oben: Ob "Wassermusik" oder "Messias"- in allen Gattungen hat Händel Maßstäbe gesetzt. Der Autor Detmar Huchting präsentiert mit diesem earBOOK den großen Komponisten, der sich mit Ehrgeiz und Talent von der sächsischen Provinz bis in die Opernmetropole London vorkämpfte. Vier Musik-CDs bilden einen repräsentativen Querschnitt aller Schaffensbereiche Händels ab. Namhafte Künstler wie Peter Schreier, Theo Adam oder Reiner Süß und Orchester wie das Kammerorchester "Carl Philipp Emanuel Bach" oder das Gewandhausorchester Leipzig stehen für hochkarätige Interpretationen.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot